12. Internationales Treffen 2015 - fun-bike.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

12. Internationales Treffen 2015

Urlaub > BT1100 Treffen
Vom 04.06-07.06.2015 fand das 12.Internationale Bulldogtreffen in Masserberg am Rennsteig/Thüringen statt

Donnerstag
Das ist ein Heimspiel, 90km Luftlinie und wir machten daraus eine wunderschöne Tour durch die Rhön und den Thüringer Wald. Nach 161 km und knapp 3 Stunden Fahrtzeit kamen wir gutgelaunt in unserem Hotel Rennsteig an. Wir sichteten auf dem Parkplatz gleich ein paar Bulldogen und gesellten uns dazu. Ein „Hallo“ wurde uns schon zugerufen und gleich darauf kamen uns schon die ersten Hände entgegen. Nach dem wir uns zur Rezeption durchgeschlagen hatten checkten wir erst mal ein und schleppten unsere Taschen nach oben. Hier mussten wir uns erstmal anhören wie viel wir an Gepäck dabei hatten. Nach einem klärenden Gespräch das wir noch länger unterwegs sind empfing uns ein  schönes Zimmer. Nach einer Dusche begaben wir uns wieder nach unten für ein erstes „Durstlöschen“. Vor dem Hotel setzten wir uns in den Schatten und begrüßten alle „Neuankömmlinge“. Die ersten Runden wurden über den Parkplatz gelaufen und es sollten noch verdammt viele folgen.
Nach einem leckeren kalt warmen Buffet, an dem wir uns stärkten, wurden noch mehr Leute begrüßt und nach noch mehr Runden über den Parkplatz und so einigen Benzin-Gesprächen fielen wir müde aber gut gelaunt ins Bett.
 
Freitag
Am Abend zuvor verabredeten wir uns mit Verena und Ralf zu einer schönen Tour am Freitag. Ralf hatte schon so einiges geplant und uns machte es mal Spaß hinterher zu fahren. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir gegen 10 Uhr los. Mit 8 Motorräder und 9 Leuten ging es Richtung Themar immer schön bergab. Von 800m auf gute 300m und 30° im Schatten. Eine kleine Straße führte uns durch den Ort Christes nach Schmalkalden. Dort fand gerade die Landesgartenschau statt und wir machten an der „Viba-Nougatwelt“  in einer Lounge Pause. Hier kamen doch glatt zwei Enten von dem benachbarten Teich direkt mitten in unsere Lounge und hofften auf einen kleinen Snack. Ralf besorgte ein Brötchen und die Enten ließen es sich „schmecken“ und wir hatten unseren Spaß. 




Nach der Abkühlung mit kalten Getränke, es war echt zu warm, schwangen wir uns wieder auf die Motorräder um auf der Höhe des Rennsteiges geringere Temperaturen zu suchen. Auf dem Inselsberg machten wir einen weiteren Halt. Doch auch hier auf über 900m waren die Temperaturen nicht sehr niedriger wie im Tal. Wir genehmigten uns dort eine Kleinigkeit und genossen den herrlichen Blick auf den Thüringer Wald. 
Nun ging es wieder steil bergab durch die Orte Tabarz, Freidrichroda und Ohrdruf. Dort bogen wir ab auf den Rennsteig nach Oberhof. Es ging weiter auf einer wunderschönen schmalen Straße nach Schmücke wo wir uns im Waldhotel Schmücke ein Eis schmecken ließen. Wir folgten dem Rennsteig nach Masserberg wo wir gegen 17 Uhr in unserem Hotel ankamen. Hier begrüßten wir mit einem lauten HALLO alle Neuankömmlinge die erste heute angereist waren. Nach einer ausgiebigen Dusche versammelten wir uns zum Abendessen im Restaurant und auf der anschließenden Terrasse. Der offizielle Teil begann. Das Orga-Team begrüßte uns und wünschte uns einen wunderschönen Aufenthalt auf dem Rennsteig. Eine Spendenbox wurde aufgestellt und uns zur regen Anteilnahme aufgefordert. Eine Feuertonne mit dem BT1100 Emblem stand zur Versteigerung bereit. Zuerst aber wurde eine kleine von einem Engländer gesponserter Plüschdogge versteigert. Ralph trieb den Preis mit seinem unverwechselbaren „Charme“ deutlich in die Höhe und wir hatten alle viel Spaß dabei. Danach wurde es Ernst. Die Feuertonne kam nun zur Versteigerung. Sie ging für 265 Euro nach Baden Württemberg . „Icke“ machte das genial, die Sprüche und Witze dabei  veranlassten uns zu vielen Lachern.  Anschließend wurden die BT1100´s wie immer ausgiebig betrachtet und so manche Diskussionen wurden geführt bezüglich der Umbauten. Manche Umbauten wurden an dem Abend noch vorgeführt wie z.B. LED Scheinwerfer bezüglich Helligkeit und Ausleuchtung. Der Abend ging wie immer viel zu schnell vorbei.
Samstag
Heute durfte ich die gleiche Truppe anführen. Ich fuhr vom Masserberg eine wunderschöne Strecke bergab durch Katzhütte Richtung  Sitzendorf. Dort bogen wir in das Schwarzatal ab nach Bad Blankenburg. Im Schwarzatal machten wir eine kleine Trink-und Schwatzpause. In Bad Blankeburg bogen wir ab nach Saalfeld um dort Bergauf in Arnsgereuth rechts abzubiegen. Plötzlich bemerkte ich das keiner mehr hinter mir war. Ich hielt erstmal an, um zu Warten was los ist. Es passierte nichts. Also drehen und schauen. An der Abbiegung stand mein Mann und zuckte auch mit den Schultern. In dem Moment kam Rene und brachte uns die Nachricht das an CBRAS MT 01 der Zahnriemen gerissen war, gut das sonst nichts passiert war. Die Männer fuhren zurück und Verena und ich warteten in Arnsgereuth auf weitere Nachrichten. Denn die Stelle lag ungünstig ohne irgendeine Haltegelegenheit. Als Ralf uns holte waren die anderen schon Bergab Richtung Saalfeld unterwegs. Für CBRA ging es ohne Motor soweit er konnte. An der Klinik in Saalfelden war Endstation. Wir stellten unsere Motorräder ab und hatten Glück das ein kleines Kaffee ganz in der Nähe war. Hier organisierten wir einen Rücktransport für die MT 01. Nach guten eineinhalb Stunden und zwei Eiskaffee und viel Wasser später kam Michael allias Hellfire mit dem Transporter und wir luden die MT 01 auf. Nun war meine Tour zu lange und Ralf übernahm die Führung zurück zum Hotel. Das TomTom von Ralph führte uns die über die B281 nach Neuhaus am Rennweg wo wir auf die L1147 nach Katzhütte abbogen. Dieselbe wunderschöne Straße vom Morgen ging es bergauf nach Masserberg. Gegen 15.20 Uhr trafen wir am Hotel ein.


Nach einer Dusche mussten wir nun die schönsten drei Bulldogen auswählen. Die Auswahl war echt schwierig. Es standen verdammt viele und wunderschöne Umbauten und Designs zur Wahl. Nach einer Runde durch die Motorräder gaben wir den Stimmzettel ab. Einige vertrieben sich noch die Zeit mit Gummistiefel Weitwurf, was viel Spaß brachte, einmal landete der Stiefel auf dem Dach des Hotels.




Nun ging es zum Auszählen der Spendenbox und mit den Versteigerungserlösen kamen wir auf 780 Euro. Ein Spender erhöhte die Summe noch auf 800 Euro. Wow, das hatte wohl keiner erwartet. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurde die Spende an die Kita „Waldwichtel“ überreicht und unser Admin legte noch mal 300 Euro drauf so belief sich die Summe auf 1100 Euro, genauso viel wie die Dogge Hubraum hat. Der Beifall war riesig und der Leiterin der Kita fehlten die Worte. 




Da „Geld ausgeben“ hungrig macht, gab es erstmal was zum Futtern. Das Grill Buffet war eröffnet und wir Liesen es uns schmecken. Danach ging das Programm weiter, denn die schönste Bulldoge und weiteste Anreise mussten noch gekürt werden.
1.Platz – Baumi - Dominik
2. Platz – Polish - André
3. Platz – GID - Guido

Hier die Siegerdogge von Baumi



Die weiteste Anreise hatte Jake, ein Engländer. Danach gab es noch einen emotionalen Moment. Ein BT1100 Mitglied kürte seinen besten Freund und bedankte sich für die tolle Freundschaft. Der Jubel und Beifall bestätigte das Ganze. Danach wurden von „Pöbelqueen No 1“ und „Dragon Queen“ die Pins verteilt. Dann kam wieder wie am Vorabend DJ Ecki zum Zug. Der Abend ging gemütlich und mit viel Spaß zu Ende.
Sonntag
Die große Abreisewelle begann. Einige mit sehr vielen Kilometer begaben sich schon sehr früh auf die Heimreise. Wir kamen gegen 8 Uhr zum Frühstück und verabschiedeten schon viele Biker. Danach ging es für uns noch vier Tage nach Dresden. Die Stadt anschauen und das Elbsandsteingebirge wollten mit dem Motorrad erkundet werden.
 
Fazit
Ein fantastisches Orga Team – vielen Dank, das geniale Wetter  - Dank an Petrus ;-) und eine wunderschöne Unterkunft mit dem Höhenzug des Rennsteiges machten das 12. Treffen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es ist egal in welche Richtung man eine Tour fährt, der Thüringer Wald gibt viele wunderschöne Kilometer mit vielen Kurven und Berge frei, Genial! Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen 2016 in Oberwiesenthal.
 
 
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü