8. Internationales Treffen 2011 - fun-bike.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

8. Internationales Treffen 2011

Urlaub > BT1100 Treffen

Vom 23.- 26.06.2011 fand das 8.Internationale Bulldogtreffen im Harz / Hohegeiss statt

Donnerstag Anreisetag
Wir fuhren erst gegen 16.00 Uhr in Fulda los. Das Wetter war nicht wirklich gut. Gestern gab es ein heftiges Unwetter was so einiges in unserem Landkreis unter Wasser stellte. Blitzeinschläge mit Stromausfällen waren die Folge. OK, heute kein Unwetter aber immer wieder Schauer.  Nun gut, ein kurzer Blick in das Regenradar und festgestellt das wir uns nicht beeilen mussten, so blieben wir immer hinter dem Regengebiet. Ein kurzer Tankstop  noch in Fulda und dann auf die B27 Richtung Norden. Dieser folgten wir bis Bad Sooden-Allendorf an der Wera entlang. Dort bogen wir auf die L1008 Richtung Uder. Nur ein paar Kilometer weiter führte uns eine Umleitung Richtung schwarze Wolken. Noch auf der B27 dachte ich „toll wir biegen nach rechts ab weg von den Wolken“ nur um nun wieder diese Richtung einzuschlagen. Doch die Strassenführung meinte es gut mit uns und eine rechts Abbiegung auf die B80 führte uns nach Uder und weiter nach Heilbad Heiligenstadt. Von dort fuhren wir weiter über kleine Landstraßen nach Duderstadt. Weiter ging es mit Blick auf den Harz über Landstraßen dem Ziel entgegen. Doch gut sah das ganz nicht aus, dunkle Wolken und die kühle Luft veranlasste uns einen Halt an einer Bushaltestelle. Nach dem Anziehen der Regenklamotten in Berlingerode ging es weiter. Nasse Straßen waren wir ja gewohnt, nur Regen von oben brauchten wir nicht wirklich. Nach einer dreistündigen Tour kamen wir, von oben trocken aber mit dreckigen Motorrädern, am Hotel Panoramic an. Ein schöner Ausblick auf den Parkplatz machte uns schon richtig Laune auf das Treffen.
Der Empfang war toll. Gleich bekannte Gesichter begrüßten uns und wir checkten zuerst mal ein. Der Hunger war groß und wir hatten schon 19.15 Uhr. Bis 20.00 Uhr gab es Essen und so beeilten wir uns. Nach dem Essen gab es wieder grinsende Gesichter beim Begrüßen. Der Abend verlief mit vielen Gesprächen, sowie alte und neue Gesichter sehr schön.


Freitag
Nach einem ausgiebigen Frühstück und andauernden Regenfällen entschieden wir uns den Tag im Hotel zu verbringen. Eine Gruppe die denselben Gedanken hatte fand sich schnell und wir verbrachten einen schönen Vormittag bis zum Kaffee mit Interessanten Gesprächen und hatten viel Spaß dabei.
So langsam trudelten alle wieder ein. Jeder behauptet natürlich dass sie kaum Regen hatten. Gut für den Spaß. Bis zum Abend kamen auch immer neue Leute zum Treffen.


Nach dem Abendessen ging es in die Hauseigene Diskothek „Zur Hölle“. Dort gab es für jeden ein Harzer-Hüttenbier. Nach der Begrüßungsrede unsere Admin Jörg ploppten  wir alle gleichzeitig das Bier auf und der Abend in der Disco konnte beginnen. Ein DJ erfüllte uns unsere Liederwünsche und heizte uns ein. Getanzt wurde natürlich auch. Draußen vor der Tür fand eine große Schnapsverkostung von allerlei mitgebrachten Sorten statt. So mancher hatte seine Probleme wieder auf sein Zimmer zu finden.


Samstag
Zum Frühstück fanden sich nicht alle ein, der Schnapskonsum hatte so manchen im Bett bleiben lassen. Der Rest teilte sich in viele Gruppe zum Fahren auf. Eine Mädelstour fand natürlich wieder statt. Das Wetter nicht wirklich schön, aber trocken und kalt lud zwar nicht direkt zum Fahren ein, aber wir wollten ja wenigsten ein bisschen vom Harz sehen. Mein Mann fuhr mit Martin eine 200 km lange Tour durch den Nord-Harz über Northeim wieder zurück nach Hohegeiss. War eine schöne aber kalte Tour, wo auch die Sonne sich für kurze Momente erbarmte.
Wir Mädels entschieden uns für eine kürzere Tour von ca. 140 km. Nach der Fahrt durch das wundervolle Bodetal mit vielen Kurven brauchten wir erst mal eine kurze Pause. In dem Hotel „Zur Bode“ in Wendefurth wärmten wir uns mit Kaffee und Tee auf. Die Wirtin begrüßte uns sehr freundlich und mit viel Spaß verabschiedeten wir uns aus dem Bundesland Sachsen-Anhalt. Achja, ein Blitzer fiel uns auch gleich auf, er wartet auf Raser die durch das Kleine Wendefurth rasten. Wir hielten uns natürlich ganz brav an alle Straßen Regeln, weil wir genug gewarnt worden sind wegen der Polizei die im Harz sehr präsent sind. Über kleine Land-  und Bundesstraßen ging es zum Motorradtreff „Torfhaus“. Dort verköstigten wir uns mit Suppen und Flammkuchen. Das Wetter wurde aber während dem Essen nicht gerade besser. Die Temperaturen fielen und ein leichter Nieselregen setzte ein. Die Pause wurde verlängert und nach ein paar Diskussionen wurde der etwas längere Weg über Sankt Andreasberg gewählt. Der Regen hörte auf, doch die Temperaturen hielten sich bei 10-12°. Mit wunderschönen Kurven ging es über Braunlage zurück zum Hotel Panoramic.



Dort angekommen war Aufbau des Schriftzuges „BT 1100“ mit den Bulldogs schon im vollen Gang. Wir nicht Bulldogfahrer parkten am Rande.  

Vom Hochhaus sah das ganze einfach nur genial aus. Unten dachte man das das Chaos nie und nimmer irgendeinen Sinn ergeben sollte.  Die Anweisungen zum Aufstellen wurden per Handy koordiniert und der Unterstrich per Seil ausgerichtet. Eine tolle Leistung aller Beteiligten.



Nach einer verdienten heißen Dusche trafen wir uns zu noch mehr Fotos auf dem Parkplatz. Um 18.30 Uhr ging es zum offiziellen Teil im Kurhaus über. Nach dem Essen das aus Spannferkel, Grillfleisch und Beilagen sowie Eis als Nachtisch bestand, wurde der Gewinner  der schönsten Bulldog bekannt gegeben. Zuvor erhielt jeder einen Stimmzettel zum Ausfüllen.
Eine Tombola rundete den offiziellen Teil ab. Die Bekanntgabe des nächsten Treffens im Saarland durch ein Neues Team (weil das Forum nun 10 Jahre besteht) machte schon Lust auf nächstes Jahr.
Der Rest des Abends begleitet uns eine Lifeband. Eine Sondereinlage von Hakki brachte viel Spaß und das Tanzbein wurde kräftig geschwungen. Der Verkaufsshop von Trine wurde gut belagert und so gingen T-Shirts, Tassen, Mützen und anderes mit dem BT1100-Logo an die neuen Besitzer über.



Die drei Gewinner waren folgende:
3 Platz: Maddog
2.Platz: Boxter
1 Platz: DB2001

Sonntag Abreisetag
Nach einem guten Frühstück und anschließendem schnellen Packen begaben wir uns mit unserem Gepäck nach unten. Dort wurde sich in allen Ecken ausgiebig verabschiedet, wir schlossen uns dem ganzen an. Ein Wiedersehen im nächsten Jahr im Saarland steht nun nichts mehr im Weg.
Die Heimfahrt war unspektakulär. Wir schlugen denselben Weg wie zur Hinfahrt ein. Ein paar winzigen Änderungen nahmen wir vor, sonst war die Strecke gleich. Kleine Kurven und auch Bundesstraßen lagen auf unserem Weg. Das Wetter spielte mit, auch wenn es manchmal nach Regen aussah. Die Sonne kam auch mal raus und dann wurde es richtig warm.

Fazit
Ein gelungenes Treffen mit vielen Höhepunkten, das Aufstellen der Motorräder zum „BT1100“, der Abend mit der Lifeband, die Gewinner der schönsten Bulldogge.
Das Hotel war einfach aber sauber, der Service nicht immer der Beste, aber die Leute waren wie immer einzigartig und der Spaß kam wie immer nicht zu kurz.
Vielen Dank an das Orga-Team, an Trine mit ihrem Verkaufsshop und alle Leute die das ganze zu einem einzigartigem Treffen machten.


 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü