CLS Oeler - fun-bike.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

CLS Oeler

Motorräder > Zubehör
CLS-Öler an der BMW F650GS Twin
1. Erfahrungsbericht mit der BMW F650GS Twin nach 28.000 km
Ich habe mir beim Kauf der F650GS Twin gleich den CLS Öler einbauen lassen. Habe mich für einen Elektronischen Regler entschieden den ich nun leider schon zweimal ausgetauscht habe. Ich denke das ich ihn mir jedes mal beim Waschen zerstört habe. Nun packe ich Ihn immer ein. Ein einziges mal habe ich mit einem Hochdruckreiniger an einer Tankstelle mein Motorrad "gewaschen" war ein Notfall beim 10.Internationalen BT1100 Treffen. Das Motorrad war noch nie so DRECKIG und hatte es echt nötig. Nun gut, aus Fehlern lernt man.  
Sonst bin ich sehr zufrieden, wie bei der Einzylinder. Kette sieht nach nun fast 30.000 km echt gut aus und bleibt auch noch eine Weile drauf. Nach ca. 20.000 km habe ich mein Endstück verloren, ich denke aber das es nicht optimal eingebaut wurde. Nach einem perfekten Servicegespräch mit Heiko Höbelt (Besitzer von CLS) habe ich mir das Endstück nun selber eingebaut. Hier ein paar Bilder.







2. Kurzer Zwischenbericht bei 36.977 km 
Noch immer mit der ersten Kette unterwegs. Hier ein Bild mit der erwähnten Kilometerlaufleistung. Kette sieht gut aus und alles im grünen Bereich.
3. Nächster Zwischenbericht bei 50.500km 
Bin jetzt 50.500km mit der Kette gefahren und habe die BMW zur 50.000er Inspektion gebracht. Dort wurde gesagt das die Kette zwar ungleichmäßig ist, aber das sie noch nicht getauscht werden muss. Mal sehen wie lange das noch geht.
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Mai 2003 - August 2010
CLS-Öler an der BMW F650GS Einzylinder
Erfahrungsbericht nach 12.500km mit dem CLS Kettenöler an der BMW F650 GS Einzylinder
Das Teil ist genial, die Kette ist immer optimal geschmiert. Bei Regen wird der Drehschalter einige Klicks höher gestellt und schon ist alles okay. Wenn die Kette wirklich nach einem längeren Regen Flugrost angesetzt hat, dann keine Panik. Den Drehschalter auf ganz offen stellen und einige Kilometer so fahren und die Kette ist wieder gut geölt. Am Anfang habe ich mich nicht an die Vorgaben des Herstellers gehalten und somit wesentlich mehr Öl verbraucht als nötig. Erst als im Hochsommer mir das Öl an der Ölablassschraube heruntergetropft ist und ich schon dachte die Schraube wäre undicht habe ich gemerkt das ich das ganze nicht richtig eingestellt hatte. Die Angst das die Kette nicht richtig geölt wird war einfach sehr groß. Doch nach eingehendem Studium der Beschreibung setzte ich mich mit diesem Problem auseinander und änderte die Grundeinstellung. Die Hinterradfelge ist nun auch nicht mehr so verölt, was ja eigentlich auch so sein sollte. Die Kette habe ich bis jetzt noch nicht nachgespannt. Bei meiner 10.000er Inspektion ist mir die Kette trotz meines Hinweises gefettet worden, was ich gar nicht lustig fand. So durfte ich die Kette wieder entfetten. Das nächste Mal schaue ich gleich nach und lasse das von meiner Werkstatt erledigen.

1. Erweiterung des Berichtes nach 17.700 km
Nach weiteren 1.500 km die wir im Harz unterwegs waren, habe ich einen weiteren positiven Eindruck über den CLS-Öler. Wie ich ja oben ewähnt habe, ist der Öler von mir neu justiert worden. Diese Änderung hat sich jetzt sehr gut ausgewirkt. Weniger Verschmutzungen an dem Hinterrad und trotzdem eine gut geölte Kette. Auch nach einer Regenfahrt, wo es richtig geschüttet hat, war ich sehr zufrieden. Wie in der Beschreibung steht hatte ich den Drehschalter 3 Klicks höher geschaltet und nach dem Regen am anderen Tag diese Einstellung noch einige Kilometer beibehalten. Keinen Rost auf der Kette und immer einen leichten glänzenden Schimmer. Ich habe nun 17.700 km mit der Kette gefahren und wenn ich mir jetzt andere Motorräder ansehe, sieht meine Kette noch wie Neu aus. Kein Straßendreck hat sich hier abgesetzt!

Fazit:
Trotz des hohen Anschaffungspreises von 200 Euro würde ich den CLS wieder kaufen und kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen. 

2. Erweiterung des Berichtes nach 30.000 km
Jetzt habe ich die 30.000 km voll. Die F650GS ist nun knapp 4 Jahre alt und besitzt seit 26.400 km den CLS Kettenöler. Im Sommer 2005 habe ich leider nicht aufgepaßt und mir ist der Schlauch vom Behälter abgerutscht und somit ist die Kette trocken gelaufen. Jetzt weiß ich natürlich nicht wieviele Kilometer ich so gefahren bin. Die Kette befindet sich aber in einem guten Zustand und ich werde sie noch einige Kilometer drauf lassen. Auf jeden Fall werde ich den Schlauch immer im Auge behalten damit mir das nicht wieder passiert. Zufrieden bin ich aber immer noch. Bei normaler Pflege hätte ich jetzt schon den zweiten Kettensatz drauf und dieser müßte dann bestimmt auch demnächst gewechselt werden. 

Nach diesem Vorfall habe ich mich auf der CLS Seite mal umgeschaut und einen anderen Tank mit neuem Anschluß geordert, damit mir das abrutschen nicht wieder passiert. Auch das Mengeneinstellstück habe ich erneuert auf Version 2.2 - Bericht folgt in 2008/2009

3. Erweiterung des Berichtes nach 44.000 km und Wechsel der Kette
So bei knapp 44.000 km mußte ich die Kette wechseln. Das Trockenlaufen der Kette machte sich nun bemerkbar und ich kam um einen Wechsel nicht mehr rum. Aber trotzdem bin ich noch 14.000 km gefahren, ohne zusätzliche Pflege und nur der Kontrolle ob das Öl läuft. Bin sehr zu frieden mit dem CLS-Öler und froh das ich ihn montiert habe. Nach 60.000 km habe ich die BMW verkauft und den Öler dran gelassen.
 
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü